Die Ausbildung im ikm

Unsere Ausbildung vermittelt Grundfertigkeiten im konstruktiven Umgang mit Konflikten im persönlichen Bereich, wie auch dem Arbeitsalltag. Dieses impliziert auch die Konfliktvermittlung und Bearbeitung durch Mediatoren und Mediatorinnen. Folgende Stichpunkte sind Schwerpunkt der Ausbildung:

  • persönliche Kompetenzen für Konfliktaustragung entwickeln und stärken
  • das Verfahren der Mediation erlernen
  • die Techniken für Mediation erproben und üben
  • Konfliktaustragung und Mediation in den eigenen Arbeitsbereich übertragen können

Weiterbildung Hamburg, Siegel Wir führen seit 1999 zwei nach den Anforderungen des Bundesverbands für Mediation (BM e.V.) gestaltete Ausbildungen in Konfliktaustragung und Mediation durch. Beide Ausbildungen sind berufsbegleitend konzipiert. Durch Ausbildungsgruppen von maximal 17 TeilnehmerInnen garantieren wir eine intensive Lernatmosphäre. Unsere Seminarangebote und Ausbildungen sind von Weiterbildung Hamburg e.V. zertifiziert.

Teilnahmevoraussetzungen

Sowohl eine abgeschlossene Berufsausbildung, als auch die Tätigkeit in einem Berufsfeld beziehungsweise eine Voraussicht hierauf sind Voraussetzung zur Teilnahme an einer Mediationsausbildung im ikm. Mit der Anmeldung geht eine verbindliche Teilnahme aller Termine einher.

Zur finanziellen Förderung Ihrer Teilnahme akzeptieren wir den Premiengutschein des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und den Weiterbildungsbonus – das Hamburger Förderinstrument für berufliche Weiterbildung.

AGB

Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Download als PDF):