Ausbildung ohne Bildungsurlaub

Jedes Jahr im Februar beginnt eine Ausbildung in konstruktiver Konfliktaustragung und Mediation in 9 berufsbegleitende Blöcken. Die Ausbildung hat einen Umfang von 150 Zeitstunden, in denen die Vermittlung von Lerninhalten fällt, die Supervision sowie auch Methoden der Intervision. Die Ausbildung ist als ein Hauptmodul in der Grundausbildung zur Mediatorin oder zum Mediator zu verstehen. Über diese Ausbildung hinaus sind weitere 50 Stunden Weiterbildung erforderlich, um sich beim Bundesverband für Mediation (BM e.V.) als Mediator oder Mediatorin anerkennen zu lassen. Diese können Sie problemlos in weiteren Seminaren bei uns oder anderen Anbietern mit zertifizierten Angeboten belegen.

Das Ausbilderteam

Die AusbilderInnen für Mediation Silke Freitag (Psychologin), Jens Richter (Theaterpädagoge) und Katty Nöllenburg (Ethnologin, Sozialpädagogin) leiten die Mediationsausbildung seit langer Zeit kompetent und praxisorientiert an. Alle drei verfügen selbst über eine langjährige Mediationspraxis. Die AusbilderInnen arbeiten jeweils zu zweit, um eine optimale Begleitung der Gruppe sicherzustellen.

Teilnahmegebühr

  • Die Kosten für 9 Blöcke á 3 Tage betragen: 2790,- Euro pro Person
  • Eine Ratenzahlung der Ausbildung ist nach Absprache möglich.

In den Kosten sind 30 Stunden Supervision/ Lerngruppe und die Kursmaterialien enthalten - Sie erhalten im Verlauf der Ausbildung drei Fachbücher zu den entsprechenden Themenbereichen der Mediation.