Kinder- und Jugendpartizipation

Teilhabe und Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist von vielen Kommunen und Bundesländer gewünscht oder sogar gesetzlich vorgeschrieben. Unser Institut hat den Aufbau für die Partizipation in mehreren Bezirken von Hamburg, sowie in einem Modellprojekt in Schleswig-Holstein geleistet.

Kinder und Jugendliche sind voller Ideen, sie sehen ihre Umwelt sehr klar und sind kritikfähig. Trotz der geringen Sichtbarkeit ihres Engagements und vieler Vorurteile treten sie deutlich in den Vordergrund und haben eine Stimme, vorausgesetzt sie bekommen auch den Raum dafür. Zu viele Entscheidungen werden vorweggenommen und der nachwachsende Generation oftmals damit ihre Stimme. Jedoch: Jede Beteiligung braucht auch eine echte Chance. Ohne Umsetzungsmöglichkeiten der guten Ideen sollte Partizipation nicht beginnen!

Die Stadtteilforscher

Auch das von uns entwickelte Projekt der Stadtteilforscher ist eine attraktive Möglichkeit die Situation im Wohn- und Lebensumfeld zu erhellen. Viele Konfliktfälle und Gewaltverhalten bleiben im Dunkelfeld und werden nicht wirklich erkannt. Mit unseren Stadtteilforschern und Stadtteilforscherinnen in den Bezirken Bergedorf und Altona ist dies gelungen. Immer ein Jahrgang einer Schule hat nach einer Einführung gemeinsam eine Befragung entwickelt und diese folglich durchgeführt. Wo fühlen sich Menschen in ihrem eigenen Umfeld unsicher und was erleben sie im so genannten "Dunkelfeld" an Gewalt? Die Ergebnisse verändern einen Stadtteil sehr positiv. Mehr Menschen schauen wieder genauer hin, werden aktiv und leisten Hilfe. Informationen senden wir gerne auf Nachfrage.